Dieter Kläy
Dieter Kläy

KMU stärken heisst uns alle stärken

05.09.2019

Die Schweiz hat ein Regulierungsproblem, welches die KMU mit weniger Ressourcen als Grossfirmen langsam aber stetig erdrückt. Aktuelle Beispiele sind Lohnkontrollen, die ab Juli 2020 neu eingeführt werden und die Mediensteuer für Unternehmen, die neu umsatzbezogen erhoben wird, obwohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ihre Privathaushalte alle auch die Radio- und Fernsehsteuer bezahlen. Weitere Beispiele sind das sich in Beratung befindende Datenschutzgesetz, die Tendenz, die Werbung immer mehr zu regulieren bzw. zu verbieten u.a.m. Durch diese zunehmenden Regulierungen werden Innovation und damit verbunden Arbeitsplätze gefährdet. Dieser Entwicklung will die FDP entgegenwirken. Es braucht unternehmensfreundliche Regulierungsprozesse. Unnötige Verbote und Regulierungsmassnahmen gilt es zu verhindern. Gelingt dies nicht, verlieren nicht nur die Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit, sondern wir alle. Nur dank einer funktionierenden Wirtschaft können wir uns auch einen Sozialstaat leisten, der niemanden fallen lässt. Die FDP ist die Partei der KMU. Für diese Partei setze ich mich ein.

Dieter Kläy, Kantonsrat FDP, Nationalratskandidat