Dieter Kläy
Dieter Kläy

Nein zur Zersiedelungsinitiative

18.01.2019

Mit der Zersiedelungsinitiative wollen die Initianten die Bauzonen dorthin verschieben, wo sie gebraucht würden. Dieser Wunsch wird sich als Illusion herausstellen und zur Folge haben, dass der Druck auf noch verfügbares Bauland ausserhalb der Ballungsgebiete vergrössert wird. Das Einfrieren der Bauzonen wird zu einer gravierenden Baulandverknappung führen. Die Folge ist eine Verteuerung der Baulandpreise und der Wohn- und Gewerbeimmobilien, was weder im Interesse der Bevölkerung noch der Gewerbetreibenden liegt. Wer keinen raumplanerischen Rohrkrepierer will, sagt nein zur Zersiedelungsinitiative.

 

Dieter Kläy, Kantonsrat, Winterthur 

Neueste News

Weitere News