Dieter Kläy
Dieter Kläy

Den Fokus auf das Wesentliche legen

15.12.2021

2021 war ein politisch durchzogenes Jahr. In Erinnerung bleibt der Zoff um die Parkplätze in den Quartieren und die endlosen Diskussionen um Tempo 30, die damit verbundenen baulichen Massnahmen und die negativen Folgen auf die Qualität des Öffentlichen Verkehrs und die potenziellen Behinderungen der Blaulichtorganisationen. Geradezu kleinlich war die Diskussion um die Parkplätze für die Sportvereine. Nachdem der Stadtrat beschlossen hatte, die bisherige Praxis, nach der die Winterthurer Sportvereine Parkkarten für ihre ehrenamtlich arbeitenden Trainerinnen und Trainer beantragen konnten, per Ende 2021 abzuschaffen, konnte das im Gemeinderat verhindert werden.

Es gibt auch Positives. Positiv in Erinnerung bleibt z.B. die Kulturpolitik. Dass sich die Stadt Winterthur eine verbindliche Grundlage für die Kulturförderung geben will, ist zu begrüssen. Das schafft Planungssicherheit.

Unweigerlich stellt sich die Frage, wie die Stadt die grossen Herausforderungen wie z.B. die wachsende Jugendgewalt, die latente Unzufriedenheit der Unternehmen, die immer noch der Umsetzung harrenden Erschliessungsstrasse Neuhegi, die Lösung der Verkehrsproblematik usw. angehen will. Handlungsbedarf gibt es vor allem hier. Vorerst aber frohe Festtage und einen guten Start ins 2022.

Dieter Kläy, Kantonsrat (FDP)